• YBenschneider

"Benötige ich wirklich ein Foto von mir auf der Website?"

Aktualisiert: Feb 3

Klare Antwort: Ja!


Mittlerweile höre ich bei fast jedem Erstgespräche mit meinen Kundinnen* die Fragen: "Muss das wirklich sein? Ein Foto von mir auf der Website?" oder "Ich bin nicht der Typ der gerne im Mittelpunkt steht, reicht das nicht aus, wenn ich nur Bilder von meinem Kosmetikinstitut einstelle?" Kann ich verstehen, ich stehe auch nicht gerne im Mittelpunkt. Aber ich kann Sie beruhigen: Man gewöhnt sich daran ;-).


Warum Kosmetikerinnen ihr Porträtbild auf ihre Websites platzieren sollten:

Wenn ich die Frage nach Porträtbildern erst einmal ausgesprochen habe, wird es für viele Kosmetikerinnen zum Thema. Sie benötigen eine Website, kann ja nicht so schwer sein. Ein paar Texte, die Preise zusammenstellen - reicht doch.


Reicht nicht! Warum? Ich sage jetzt mal, wie es ist: Sie als KosmetikerIn sind nun mal das Aushängeschild Ihres Kosmetikinstituts. Sie verkörpern Ihren Beruf, Sie strahlen das aus, was die Kundinnen wollen: Schönheit! Das haben das mit Ihren Kosmetikprodukten und Ihren Kosmetikbehandlungen schon geschafft, was Ihre Kundinnen anstreben. Sie sind quasi die beste Werbung für Ihr Institut :-).


Die potenzielle Kundin* betrachtet Ihre zukünftige Website und entscheidet in maximal 13 Millisekunden darüber, ob Sie ihr sympathisch sind oder auch nicht. Deshalb ist das Porträtbild von so entscheidener Wichtigkeit! Die neue Kundin kann sich auf Sie einstellen und freut sich mehr auf ihre Kosmetikbehandlung, als sich die Fragen zu stellen: "Wie sieht meine neue Kosmetikerin wohl aus, ist Sie mir sympathisch?" Mit einem Porträtbild auf der Website können dadurch viele erste Fragen im Kopf der Kundin schon beantwortet werden.


Ein Bild von der Fotografin erstellt strahlt Professionalität aus. Es sollte bearbeitet, nicht verpixelt und gut ausgeleuchtet sein.


Mein Tipp: Lassen Sie Ihr Foto von einer professionellen Fotografin* erstellen. Vor allem Jemanden, der so etwas schon mal gemacht hat. Recherchieren Sie im Internet. Suchen Sie im Umkreis nach Fotografen, die im Beautybereich fotografieren - sich auskennen mit der Materie "Ästhetik".


Und wenn Sie eine Fotografin gefunden haben, deren Arbeit Ihnen gefällt und sie Ihnen nach dem Erstkontakt sympathisch ist, da engagieren Sie sie. Die Fotografin ist auch nur ein Mensch. Stellen Sie ruhig Ihre Fragen und Ihre Bedenken vor der Kamera. Sie wird Ihnen Ihre "Ängste" nehmen. Besprechen Sie vorher mit Ihr, welche Wünsche Sie haben, .Bilder vor den Kosmetikprodukten, an der Behandlungsliege, etc..


Auch sollte vorher klar besprochen sein, wie viele bearbeitete Bilder Sie für den Preis X erhalten (auch in schriftlicher Form eines Angebotes und wie viel ein zusätzliches Bild kostet).


Und ganz besonders wichtig: klären Sie die Rechte am Bild. Die Fotografin ist die Urheberin und Sie kann verlangen, dass Sie einen Vermerk auf Ihrer Website machen müssen. Fragen Sie bitte danach wie Sie es immer handhabt - Ihre Web- und Grafikdesignerin wird es Ihnen danken - notfalls lassen Sie sich es schriftlich von Ihr geben.


Immer noch Zweifel, warum der Nachbars-Hobbyfotograf es nicht machen sollte? Jetzt überlegen Sie sich doch einmal, wofür Sie sich entscheiden würden:


Ein Bild einer Kosmetikerin, Selfie im Freien mit Wollmütze, Schal und Mantel im Schnee, breit grinsend, aber eine Tüte in der Hand vom Kosmetikinstitut? Oder: Ein im Kosmetikinstitut gut ausgeleuchtetes und bearbeitetes Porträtbild von Ihnen in Ihrer Arbeitskleidung im Idealfall noch vor Ihren Kosmetikprodukten nett und einladend-lächelnd. Zugegeben, das war jetzt etwas überspitzt gefragt ;-). Aber ich glaube, meine Message wurde dadurch noch klarer.


Zu Guter Letzt die Do's und Dont's für das Porträtbild auf der Home-Seite Ihrer Website:


Do's:

  • Eine professionelle Fotografin beauftragen.

  • Lassen Sie sich ein Angebot von der Fotografin erstellen.

  • Klären Sie die Nutzungsrechte mit der Fotografin.

  • Die Bilder nur im Kosmetikinstitut erstellen.

  • Der Raum sollte hell und gut ausgeleuchtet sein.

  • Tragen Sie Ihre Arbeitskleidung und Ihre Haare wie Sie sie täglich stylen.

  • Nehmen Sie sich am Tag des Fotoshootings vorher nichts anderes vor. Gehen Sie ausgeruht in das Shooting. Sind Sie gestresst sieht man das auch auf den Bildern.


Dont's:

  • Kein Selfie

  • Keinen Hobbyfotografen engagieren

  • Nicht im Freien fotografieren lassen

  • Keine Filter benutzen


Viel Spaß beim shooten!


Ihre Yvonne Benschneider


*Für den Bezug auf Personengruppen habe ich die überwiegend weibliche Form gewählt. Dies ist nicht geschlechtsspezifisch gemeint, sondern geschah ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen